Kreatives Schreiben

Kreatives schreiben, was ist das? Das fragen sich viele, aber im Content-Bereich wird das creative writing immer beliebter. Immerhin kommt das kreative Schreiben aus dem englischen und zeichnet auf, dass jeder Schreibvorgang eine Art kreatives Brainstorming darstellt, um so gute Texte zu kreieren, die mit viel Feingefühl bis ins kleinste Detail verfasst wurden, aber nicht langweilig, fad oder inhaltslos klingen. Kreativität ist beim Verfassen von Texten im Übrigen das must have eines jeden Autoren, weil nur so gewährleistet werden kann, dass die Inhalte von Bedeutung für die Leserschaft sind.

Kreatives Schreiben ist ein Handwerk, denn auch das muss beherrscht werden. So sehen es zumindest sehr viele Autoren, aber auch ihre Auftraggeber sehen das ähnlich. Immerhin ist ersichtlich, dass das creative Writing in verschiedenen Varianten verfasst werden kann. Freewriting nennt sich das kreative Schreiben, welches sofort aus der Hand kommt. Während das Clustering auf das bekannte Brainstorming zurückzuführen ist, um hier ebenfalls schnell zu kreativen Ergebnissen zu gelangen. Gedankenbücher wie Tagebücher oder Journals, wie bei Journalisten, sind ebenfalls eine Möglichkeit dem kreativen Schreiben ein wenig mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, um erfolgreich der Kreativität freien Lauf lassen zu können.

Für jedermann ist es möglich, ein kreativer Schreiberling zu sein. Dabei müssen Autoren selber schauen, welche Art des schreibens ihnen zusagt und welche nicht. Es wäre daher empfehlenswert, wenn Autoren schauen, ob sie lieber mit Brainstorming arbeiten, dem Tagebuchprinzip oder dem Freewriting. Jeder kann am Ende ein guter Autor sein, solange etwas Übung zur Seite steht, weil auch auf diese sollten Interessenten nicht verzichten, um gute Ergebnisse zu erzielen. Kreatives Schreiben oder auch Creative Writing genannt stammt aus den USA und zeigt mittlerweile weltweit auf, dass in jedem ein Autor stecken kann, wenn man sich den richtigen Methoden bedient.

Essayschreiben: Persönlichen Essay schreiben

Wissen Sie warum “Hühnersuppen für die Seele“-Serien so beliebt sind? Neben tollen Marketing und Werbung ist es die Geschichte oder persönliche Essay selbst, das die Leser lieben. Sie sind kurz, persönlich, eine Lektion oder moralische Lehre. Wenn Sie ein besserer Autor persönlicher Essay werden möchten, müssen Sie nur die folgenden Punkte beachten.

1. Fassen Sie sich kurz. Viele Aufsätze sind 500 Wörter oder weniger lang. Allerdings gibt es eine allgemeine Regel, dass ein Essay zwischen zwei und fünfundzwanzig zweizeiligen getippten Seiten besteht. Ein guter Essay muss ein ungebrochenes Leseerlebnis sein.2. Erzählen Sie eine Geschichte. Ein persönlicher Essay ist eine Geschichte, die mit dir passiert ist, oder wovon Sie wissen. Der Leser wird davon ausgehen, dass es keine Fiktion ist und enthält Details und Beschreibungen, die wir kennen. Strukturieren Sie Ihre Geschichte um Beispiele, einen Bleistift als Pinsel oder um Bilder zu evozieren und ein Bild im Kopf des Lesers zu malen.

3. Machen Sie einen Punkt. Sie sagen was Sie wollen, lehren und erklären zu einem bestimmten Thema oder unterziehen, unterstützen oder kritisieren etwas. Ihr Ziel ist es Sympathie und Zustimmung zu gewinnen. Sie sollten dies nicht in Form einer Predigt machen oder die Überlegenheit Ihrer Ideen in einer Seifenkiste präsentieren.

4. Verwenden Sie Ihre Sinne. Beleben Sie Ihren Essay mit sinnlichen Details wie, wie es roch, schmeckte, klang oder wie es sich anhörte. Geben Sie Ihren Lern das Gefühl, dass sie durch Ihren Körper sehen und erleben.

5. Man sagt dass die gewöhnlichen Essays die über eine gemeinsame aber freie Erfahrung sprechen, oft am besten sind. Man muss kein Überlebender der Twin Towers ein. Sagen Sie etwas über Ihre Reaktion, am Tag dieses grausamen Terroranschlags. Oder erzählen Sie uns von einem Sonnenuntergang oder Beobachtungen beim Brot backen.

6. Machen Sie es einnehmend. Ein Essay sollte Neugier über das Leben erwecken, statt zu predigen und uns laden Ihren Standpunkt zu betrachten, indem die besondere Erfahrung geteilt wird, die Sie dort gemacht haben. Beschreibt was passiert ist, wie man reagiert und warum Sie Ihre Erfahrungen so interpretieren, wie Sie es tun.

Hier hast du es. Denken Sie über Ihre eigenen Interessen, Bereiche von Spezialwissen, Aktivitäten, Fähigkeiten, Einstellungen sowie typische Probleme und Hindernisse mit denen Sie im Leben konfrontiert werden nach.

Bringen Sie uns, was Sie in Ihrem Leben gewonnen oder in Ihrem Leben durch Lektion verloren haben. Es ist viel einfacher, überzeugend zu sein wenn Sie auf persönliche und Informationen aus erster Hand zurückgreifen. Schreiben Sie es heute. Geben Sie es zur Hühnersuppe für die Seele und werden Sie ein erfolgreicher Autor.

So dass es Leser gibt, die von Ihnen lernen möchten.