Texte 1 Cent pro Wort – Texter 1 Cent pro Wort

Warum Texte und Texter ab 1 Cent pro Wort nicht schlecht sein müssen.

Qualität hat ihren Preis, nur welchen?

In der Welt der Texterstellung gilt nun einmal auch das Gesetz von Angebot und Nachfrage, und so werden Texte heute auch nach Centpreisen pro Wort abgerechnet und gehandelt. Das mag für Außenstehende zunächst verwunderlich wirken, da man einen Text als Gesamtgebilde ansieht, aber in der Welt des Marketings muss es nun einmal auch eine „Währung“ geben, die entweder Pauschalpreise oder eben Wortpreise vorsieht. Ein Text setzt sich bei der zweiten Variante eben aus Bausteinen zusammen, den Wörtern, die einzeln abgerechnet werden.

Ist 1 Cent ein angemessener Preis? Es kommt darauf an.

Wenn man sich zum Beispiel einen Text vor Augen führt, der für 1 Cent pro Wort geschrieben wird, muss man einige Details mit berücksichtigen. Sehr wichtig bei jeder Art von Texten ist natürlich der zu erbringende Rechercheaufwand. Wenn ein Autor gut in einem Thema „drin“ ist, kann er sozusagen flüssig und ohne Mehrarbeiten zu leisten, los schreiben. Cent für Cent, so könnte man diesen Fluss beschreiben. Ein geübter Autor kommt dabei doch auf recht nette Summen, wenn er in der Thematik gut drin ist und sich auch mit Formulierungen leicht tut.

Nicht jeder Autor muss vom Schreiben leben

In der Texterwelt kann man grob in Profis und semi-Professionelle unterscheiden. Die echten Profis gehen ihrer Arbeit ganztägig nach und sehen schon zu, dass sie für diese Arbeit auch möglichst hohe Vergütungen erzielen. Jedoch gibt es auch Menschen, die schreiben aus Spaß an der Sache. Für diese Gruppe ist das Texte Schreiben ein Hobby, ein netter Nebenverdienst, und sie sind mit 1 Cent auch voll und ganz zufrieden.

Man möchte unbedingt Geld verdienen

Wenn man als Texter arbeitet, erlebt man Tage, an denen alles rund läuft, und Tage, an denen das Angebot gering ist. Wer an solchen Tagen dennoch ein Ergebnis erzielen will, sollte sich nicht zu schade sein, für 1 Cent pro Wort anzutreten. Das berühmte Kleinvieh, das auch Mist macht, wäre hier als Vorbild zu nennen.

Zur Übung gut

Texte, die für 1 Cent geordert werden, unterliegen ganz anderen Bewertungskriterien als Texte, für die die Kunden sehr viel Geld anlegen müssen. Texte für 1 Cent pro Wort gehören also zu der Sorte, die nicht gar so streng beurteilt werden. Damit kann der Texter gut leben, sie als Übungsfeld sehen und muss sich vor einer Ablehnung oder Revisionen auch kaum fürchten. Wie man sieht, gibt es diverse Fälle, in denen 1 Cent pro Wort in Ordnung ist.

Content ab 1 Cent pro Wort können Sie individuell erstellen lassen -> www.texte-kaufen.com oder in unserem Texteshop fertige Texte kaufen.

Texterstellung

Die Texterstellung ist im Grunde all das, was das Erfassen des Auftrages und die Verfassung des Textes bis zur Abgabe erfasst. Hier geht es somit um das gesamte Prozedere, um die Texterstellung, die von jedem Autor regelmäßig ausgearbeitet wird. Das bedeutet, dass zunächst einmal im Autorenpool ein entsprechender Auftrag gesucht und angenommen werden muss. Danach lesen sich Interessenten das Briefing meist genauer durch, als vorher und schauen, dass sie eine entsprechenden Eindruck erhalten, um über die Texterstellung nachdenken zu können. Immerhin liegt es jedem Autoren sehr am Herzen, dass die Auftragbearbeitung schnell von der Hand zu weisen ist, um gute Reputationen zu genießen.

Die Texterstellung ist jedoch nicht „nur“ für Autoren von Bedeutung, sondern auch für die Planung des Textes durch den Auftraggeber. Aus diesem Anlass sollten sich Auftraggeber genau überlegen, was sie von dem Text erwarten, was dieser beinhalten muss, welche Fakten drin stehen sollten, wie er strukturiert werden muss, welche Bezahlung ausgehandelt wird und wann der Text fertig sein muss. Erst dann sollten Auftraggeber ihren Wunschtext dem Autorenordern zur Verfügung stellen, wo gewartet werden muss, ehe ein Autor den Text annimmt, um diesen nach dem Credo der Texterstellung zu bearbeiten.

Ein Auto hingegen plant nach angenommenen Auftrag, wie er am besten vorgeht, was er schreiben will, wann er fertig sein möchte und was er zu tun hat. Da kann es hilfreich sein, sich dem Brainstorming zu bedienen, um die wichtigen Stichpunkte bereits offengelegt zu haben und dadurch die Bearbeitung des Textes nach allen Standards der Auftraggeber zu bearbeiten. So einfach ist die Texterstellung zu erklären, die sowohl für Auftraggeber als auch Autor von Bedeutung sind.